Cuzco und Machu Picchu - einzigartiges Weltkulturerbe

Cuzco ist die Hauptstadt der gleichnamigen Region und Provinz Cuzco, die sich im Zentrum des peruanischen Andenhochlandes befindet. Die Stadt liegt in einer Höhe von 3.416 Metern und hat etwa 350.000 Einwohner.

Die beeindruckenden Sehenswürdigkeiten in der Umgebung und die traumhafte Landschaft inmitten der Anden machen Cuzco zu einem Anziehungspunkt vieler Touristen. Cuzco besitzt eine lange Geschichte als Hauptstadt des Inkareiches.

Die Stadt ist der ideale Ausgangspunkt zu der Inkastadt Machu Picchu, durch die sie weltbekannt wurde. 1983 wurden sowohl Cuzco als auch die Inkastadt Machu Picchu in die Liste der UNESCO-Weltkulturerbestätten aufgenommen. Machu Picchu, die verborgene Stadt, ist die am meisten besuchte Sehenswürdigkeit Perus.

Der Sage nach wurde die Gegend von Cuzco in grauer Vorzeit von den Tampus bewohnt, einem Volk der Quechua-Indianer, die als die ersten Menschen gelten. Das Wort Cusco entstammt der Quechua-Sprache und bedeutet Nabel der Welt.

Die Stadt Cuzco bietet seinen Besuchern eine Vielzahl von Sehenswürdigkeiten. Besichtigen Sie wunderschöne Kirchen wie die La Compañía de Jesús, die durch ihren Prunk und ihre Schönheit besticht, oder die La Merced, in welcher sich die 22 kg schwere, goldene und mit Diamanten besetzte Monstranz befindet.

Sehr sehenswert ist zudem die Kirche Santo Domingo, in dessen Inneren durch das Erdbeben 1950 das prächtige Sonnenheiligtum Coricancha freigelegt wurde. Die wunderschöne Kirche San Blás besitzt eine geschnitzte Kanzel, welche die schönste Holzschnitzarbeit in ganz Cuzco darstellt.

In Cuzco finden sich viele traumhaft schöne Inkaruinen, die einen Besuch wert sind. In der Gasse Callejón de Siete Culebras, der Gasse der sieben Schlangen, finden sich einige Steine verziert mit Schlangen, die für die Inkas ein Symbol der Weisheit darstellten. Sehr sehenswert ist auch die Calle Hatunrumiyoc.

Die Stadt Cuzco hat außerdem zahlreiche, sehr interessante Museen zu bieten. Das Museo Inka stellt historische Gegenstände aus der Inkazeit aus. Das Museo Machupicchu Casa Concha besitzt eine Sammlung von Objekten der Inkastadt.

Auch in der näheren Umgebung von Cuzco sind herrliche Sehenswürdigkeiten zu finden. Sacsayhuamán, eine Ruinenstätte, befindet sich drei Kilometer oberhalb von Cuzco. Das Tambo Machay ist ein Wasserheiligtum, in dem sich das Wasser in Kanälen über vier terrassenförmige Ebenen ergießt. Ein traumhafter Anblick!

Besuchen Sie auch die wunderschöne, weiße Christusstatue Christo Blanco, die über der Stadt auf dem Hügel neben Sacsayhuamán liegt. Interessant ist auch Puca-Pucará, eine kleine Bergfestung mit Türmen, Behausungen und Treppen.

Einen Ausflug wert ist zudem das Valle Sagrado (das heilige Tal der Inkas), ein fruchtbares Tal im Norden Cuzcos. Die Gegend ist geprägt durch flache wenige Kilometer breite Schwemmgebiete zwischen steilen Felswänden, kleinere Orte, Inkaruinen und ist umgeben von hohen Schneebergen.

Wir von INTOSOL beraten Sie gerne über diese traumhafte Destination in Peru. Erfahren Sie mehr über Cuzco und seine beeindruckenden Sehenswürdigkeiten.

mehr erfahren »« weniger anzeigen

Gut zu Wissen

beste Reisezeit

Juni bis Oktober

Anreise

Flugzeug od. Auto

Besonderheiten

Kultur, Museen, Berglandschaft, Geschichte

Aktivitäten

Wandern, Klettern, Bergsteigen, Sightseeing

Highlights

Machu Picchu, Valle Sagrado, Tambo Machay

mehr erfahren »

Intosol Versprechen

  • Beratung durch Cuzco & Machu Picchu Experten
  • Wir kennen Hotels persönlich und beraten sehr kompetent
  • 1a Agenturpartner vor Ort - "wir sind nah dran"
  • Stetige Überprüfung des Service durch eigene Mitarbeiter vvor Ort
  • Hochwertigster Service vor, während und nach Ihrer Reise
mehr erfahren »

* Preis p.P./Woche inkl. Flug

mehr erfahren »« weniger anzeigen